No 145.
Verhandelt in dem Lokale ?hrrn (d. Herrn oder v. Herrn??) Ed. Hauseur am 21 Jan. 1906.

Nachdem der Vorsitzende die Versammlung eroffnet hatte wurde zur Tgesorndnung geschritten
Rechnungsablage:
Herr Cassirer Drohson legte die Rechnung pro 1905.
Die Einnahme betrug    Mk 824,93
   “   Ausgabe       “          “   412,34
Der Überschuß     “        M. 412,59
In der Sparkaße sind      “     86,74
Mithin Bestand in Baar   “   325,85                 
Dem Cahsirer (Cassirer?) wurde Entlastung ertheilt.
2. Zahlung des noch rückständigen Beitrags pro 1905.
Verschiedene Mitglieder zahlten den vorerwähnten Beitrag in der Kaße ein.
3. Zahlung der von der Bezugsgenoßenschaft erhaltenen Rückvergütung pro 1905.
An die Casino-Mitglieder welche Abnehmer von Kraftfutter- und Dünger-Mittel bei der hies. Bezugsgenoßenschaft sind wurde je nach dem bezogenen Werthe in Prozenten die Rückvergütung ausbezahlt.
4. Allgemeines.
Unter Anderm schlug ein Mitglied vor, bei Herrn Jos. Hauseur, welcher die landwirthschaftlichen Geräte in Verwaltung hat, einen trocknen Platz (eine Art Schuppen) einzurichten; die Ausführung dieses Vorschlages wurde auf die nächste Versammlung gesetzt.
Die Bestellung von Saatkartoffeln, Saathafer, Kunstdünger wurde zur Sprache gebracht und werden in der nächsten Versammlung Bestellung hierüber entgegengenommen.
Hierauf Schluß der Versammlung.
                        Der Schriftführer
Paul Knein       Müllenmeister