No 125.
Versammlung am 2. Februar in der Wirtschaft Hauseur.

Zu der Eröffnung der heutigen Versammlung, die ziemlich rege besucht ist, begrüßt der Vorsitzende die anwesenden Mitglieder und heißt sie herzlichst willkommen. Darauf geht derselbe gleich zum
1. Punkt der Tagesordnung, die Wahl des Vorstandes betreffend, über. Der Vorstand wird in seiner bisherigen Zusammensetzung einstimmig wiedergewählt; anstelle des Herrn Kassierers Müllenmeister jedoch, der eine Wiederwahl dringend ablehnt, wird Herr Drohson einstimmig gewählt. Gewählter ist anwesend und nimmt die auf ihn gefallene Wahl an. Der Vorsitzende dankt hierauf im Namen des Vorstandes der Versammlung für das in den Vorstand gesetzte Vertrauen und besonders dem Herrn Müllenmeister für die treuen Dienste, die er so viele Jahre dem landw. Kasino geleistet und fordert die Kasinomitglieder ebenfalls zum Danke auf gegen die Vorstandsmitglieder, welche die ihnen übertragenen Arbeiten und Mühen nicht gescheut und ihr Amt so treu verwaltet hätten.
Bei Punkt 2 der Tagesordnung – Mitteilungen – macht der
a) Vorsitzende die Versammlung darauf aufmerksam, daß im Laufe des verflossenen Jahres nach stattgefundener Feier des Stiftungsfestes des landwirtschaftlichen Kasinos zwei ungehörige, anzügliche Artikel von verschiedenen nicht bekannten und zum wenigsten schlecht unterrichteten Berichterstattern im Montjoier Blättchen Aufnahme gefunden hätten, durch welche genannte Festlichkeit des hiesigen und audwärtiger (auswärtiger) landw. Kasinos dem Spott und Hohn der Kreiseingesessenen preisgegeben worden sei. Der Vorsitzende rügt ein solches Vorgehen, das völlig ungerechtfertigt sei, in scharfer Weise. Die Versammlung erklärt ebenfalls einmütig ihre große Mißbilligung über ein solches Vorgehen und drückt einstimmig den Wunsch aus, daß 1.) auch ihre scharfe Mißbilligung gegen das Verfahren der unbekannten Angreifer und
2.) ihr Einverständnis mit der öffentlichen Zurechtweisung durch den Herrn Vorsitzenden auch Aufnahme im heutigen Protocoll finden solle.
b) Der Vorsitzende nimmt Bezug auf Anträge einiger Landwirte, die keine Beihülfe beim Ankauf von Grassamen erlangt hätten, weil ihre Anträge und Anlagen erst nach festgesetzter Frist eingereicht wurden.
c) Ferner macht der Vorsitzende bekannt, daß das vom landwirtschaftlichen Kasino eingerichtete Lager im verflossenen Wirtschaftsjahre einen Umschlag von mehr als 8000 M gehabt habe, und bittet die Mitglieder um fleißige Abnahme der dort lagernden Futter und Kunstdüngermittel.

d) Der Vorsitzende nimmt Bezug auf Fütterung von Kalk und macht ferner die erfreuliche Mitteilung, daß an der bereits eingerichteten Geflügelzuchtstation an der hiesigen landw. Winterschule, Bruteier reinrassiger rebhuhnfarbiger Italiener, zum Preise von 15 ??? (=Zeichen mit der Bedeutung Pfg ?) pro Stück bezogen werden konnnten. Der Preis dieser Bruteier sei vom Vorsitzenden der Lokalabteilung festgesetzt. Macht noch besonders darauf aufmerksam, daß diese Hühner nicht aus dem Auslande importiert seien sondern in Echweiler gezüchtet folglich sehr widerstandsfähig gegen das Klima seien. Empfiehlt angelegentlich einen Versuch mit Bruteiern.
Zu Punkt 3 der Tagesordnung – Pflege des Obstbaumes und Bestellung auf Bäume, bemerkt der Vorsitzende, daß nach letzter Zählung in Imgenbroich allein 894 Obstbäume vorhanden seien, daß aber noch größere Anpflanzung sehr zu empfehlen sei. Es sei hierbei ratsam, des leichtern Verkaufs bei reichlichem Ertrage wegen, nur eine Apfelsorte anzupflanzen. Zum Zwecke einer bessern Pflege des Obstbaues in hiesiger Gemeinde will er den Herrn Direktor der landw. Schule bitten, Vorträge über Anpflanzung und Pflege des Obstbaumes zu halten und alsdann Auswahl solcher Sorte treffen und aus der Umgegend beziehen, die den klimatischen Verhältnissen entsprechen und eine schmackhafte und haltbare Ware liefern. Macht aufmerksam auf ein passendes für Laien geschriebenes Werkchen über Obstbaumzucht, daß er zur Anschaffung empfiehlt.
4.) Bestellungen auf Kunstdünger, Saathafer und Saatkartoffeln werden entgegengenommen.
Hierauf schließt der Vorsitzende die Sitzung nachdem er der Versammlung für aufmerksame Teilnahme seine Anerkennung ausgesprochen hat.

                        Kleinen