No 124.
Stiftungsfest am 10. November 1901 in der Wirtschaft Offermann.

Der Vorsitzende eröffnete die sehr rege besuchte Versammlung, indem er die zahlreich erschienenen Kasinomitglieder und deren Familienangehörige herzlichst willkommen heißt. Nach Verlesung des Protocolles der vorigen Versammlung und Bekanntmachung einiger geschäftlicher Mitteilungen, macht der Vorsitzende einen Rückblick auf die Thätigkeit des landwirtschaftlichen Kasinos im verflossenen Wirtschaftsjahre und entwirft dadurch auch den Angehörigen der Kasinomitglieder ein Bild der gemeinsamen ernsten Arbeit in den Versammlungen, zu deren fleißigem Besuch er dringend auffordert, weil nur durch gemeinsame Thätigkeit gepaart mit dankbarer Anerkennung von Gottes gnädiger Fürsorge die Erreichung des gesteckten Zieles, Verbesserung der wirtschaftlichen Lage unserer Landwirte, ermöglicht werden könne.
Hierauf geht der Vorsitzende zum zweiten Punkt der Tagesordnung – Zahlung des halbjährlichen Beitrages – über. Alsdann beginnt die Verlosung der von dem landwirtschaftlichen Kasino angekauften meist der Haushaltung dienlicher Gegenstände. Die sich daran anschließende gemütliche Unterhaltung, welche außerordentlich lebhaft verlief, und die noch durch einige Gesang- und Musik-Vorträge des Imgenbroicher Männergesangvereins und der Imgenbroicher Kapelle, die sich in liebenswürdiger Weise zur Verfügung gestellt, gehoben wurde, fesselte die Anwesenden länger als sonst zu traulichem Beisammensein. Ein fröhliches Tänzchen beschloß die sehr schön verlaufene Feier, die zum Schluß noch durch die Anwesenheit des frühern Leiters des landwirtschaftlichen Kasinos, Herrn Viehzuchtinspektors Dettinger, der die Versammlung mit seinem Besuch beehrte, gehoben wurde.

Der Vorsitzende:         Der Schriftführer:
                                          Pick