N 95.
Versammlung bei Offermann, den 3. Februar 1895.

I.   Geschäftliches:
a. Bezeglich der Verlosung am Stiftungsfeste wurde einstimmig beschlossen: 1.) in Zukunft haben Fremde keinen Anteil an der Verlosung, 2.) hiesige Nichtmitglieder müssen ½ fachen Jahresbeitrag entrichten.
b. Kartoffelbestellungen werden nur noch bis Mittwoch, den 6. cr. entgegengenommen.
II.   Allgemeine Besprechungen:
a. Kälberruhr.
Der Vorstand wird beauftragt, nähere Erkundigungen über das Mittel gegen die Ruhr beim Erfinder, dem Kgl. Departements-Tierarzt Wallmann – Erfurt einzuziehen.
b. Kartoffelanbauversuche von 6 Landwirtschftl. Schülern festgestellt:

    Eicherscheid Engelsdorf Bütgenbach  
Javel 25 PfundErtrag – 155 Pfund 100 Pfund 110 Pfund  
Saxonia   dito   100 250 110  
Magnum bonum     100 250 105  
Blaue Riesen     153 270 175  
Juno     135 150 45  
Germania     63 150 80  
Prof. Kühn     73 200 50  
Charles Daroning     124 300 120  
letztere ist eine gute Frühsorte.
Die Sorten, die Herr Direktor noch übrig hat, sollen verlost werden.
c. Ausstellung in Köln:
Die Commission, die das Vieh hierzu bestimmt, wird nächsten Donnerstag rund gehen.
d. Feldwegregulierung:
Es werden vorerst verschiedene Vorschläge gemacht und endlich kommt eine Commission zustande: Paul Knein, Peter Mathie, Theihsen, Witwe Peter Schreiber, Hubert Schreiber, die einen bestimmten Weg vorbereiten soll.
e. Die nächste Sitzung findet bei Weishaupt statt.

          a.        u.        s.  
Der Vorsitzende,   der Schriftführer,
                                   Honold.