No. 71
Verhandelt, den 13. Mai 1891 in der Wirtschaft Hauseur.

I.   Geschäftliches.
Der Vorsitzende teilte der Versammlung mit, daß er in der nächsten Sitzung das Nähere über die anzuschaffende Viehwaage sagen werde; es fehlten ihm bis jetzt die nötigen Prospekte.
Sodann lenkte er die Aufmerksamkeit der Mitglieder auf die am 21. cr.
(Abk. für currentis?) stattfindende Generalversammlung. Er bat um zahlreichen Besuch, weil auch an diesem Tage ein Versuch mit der Milch-Centrifuge angestellt würde.

II.   Herr Gerichts Aktuar (Gerichtsschreiber) Becürve machte sodann die sehr zahlreich erschienenen Einwohner mit dem Grundbuchwesen bekannt. In klarer Auslegung führte er das Notwendige vor.
Her Keus aus Roetgen, der, wie vorhingenannter Herr, eigens zu der heutigen Sitzung eingeladen war, teilte mit, auf welche Art und Weise man in Roetgen vorgearbeitet habe, um ev. Laufen und Unannehmlichkeiten zu sparen.
Hieran schloß sich eine lebhafte Diskussion.
Herr Bürgermeister Hahn machte Vorschläge:
1.) Soll jeder für sich die Arbeit üernehmen?
2.) soll eine Commission das thun?
3.) sollen die Grundbuch-Herrn Termine hierselbst abhalten?
Der Vorsitzende machte auf die Unmöglichkeit des Punkt 1 und die Kosten des P. 3 aufmerksam.
Die Versammlung sprach sich für die Wahl einer Commission (Punkt 2) aus. Herr Direktor machte den Vorschlag, diese Wahl der Gemeindevertretung zu überlassen. Der Vorschlag wurde allseits angenommen.
Den beiden geladenen und vortragenden Herrn wurde seitens der Versammlung der Dank für ihre Belehrungen freundlichst ausgesprochen.

          a.       u.       s. 
Der Vorsitzende,   der Schriftführer,
Dettinger               Honold.