No. 44.
Verhandelt zu Imgenbruch in dem Casino d. 20 Dez. 1885
I   Die in Frankfurt a.O. erschienene Obst und Gartenbauzeitung wurde den Vereinsmitgliedern empfohlen.
II Wegen des theilweise schlecht eingebrachten Rauhfutters muß Kraftfutter mit verwendet weren. Unter anderem wurde das bei Simons in Walhorn zu beziehende Palmkernmehl als hierzu vorzüglich geeignet angesehen.
III Den Vereinsmitgliedern wurde der Inhalt des zwischen dem Central-Verein und den Samenhändlern abgeschlossenen Vertrag in Bezug auf die Güte des Samens mitgetheilt.
IV In der hiesigen Gemeinde wird ganz wahrscheinlich im nächsten Jahre eine größere Drainirung gemacht werden. Ein Vereinsmitglied beantragte, deshalb die hierzu nöthigen Geräte auf Kosten des Vereins anzuschaffen. Diesem Antrage wurde in so fern Folge gegeben, daß der Vorsitzende gebeten wurde einen Katalog zu beschaffen, um die Preise zu ermitteln und dann in nächster Sitzung Beschluß gefaßt werden.
V Hr. Bürg. Hahn zeigte der Versammlung an, daß die Pferdebahn-Gesellschaft den Doppel-Waggon Pferdedünger mit Torfstreu zu M 40 Station Rothe Erde angeboten habe. Versuchsweise soll ein Waggon bestellt werden.

         a.      u.       s. 
der Schriftführer - der Vorsitzende
Ferber                  M. Kreuz.

Es folgt eine nicht beschriebene Seite – Protokoll Nr. 45 fehlt