No. 37.
Verhandelt in der Wohnung des Wirten Hauseur d. 8 Febr. 1885.
1.) Empfehlung von eingesandten Samenvereichnissen und Samenproben.
2.) Bis zum 15 Febr cur werden die Bestellzettel der zu bestellenden Garten und Feldsämereien bei den sub No. 35 bestimmten Mitgliedern und die Bestellung der Bäume bei dem Vorsitzenden abzugeben sein
3.) Vorschlag zur Jungviehausstellung im nächsten Frühjahr mit oder ohne Prämien wurde verworfen; dagegen sollen für 50 M landw. Geräthe angeschafft und unter die Mitglieder verloost werden.
4.) Berathung übr Anschaffung neuer Stier und Zuchtkälber. Diejenigen, welche diese wünschen, haben sich im Laufe der nächsten Woche bei dem Hrn. Bürg. Hahn zu melden.
5.) Prüfung von Kleesamen.
6.) Empfehlung von schwed. Rispenhafer und der Eckerndorfer (Eckendorfer ??) Rübe.
7.) Hr. Kreisthierarzt Krause soll gebeten werden, in der nächsten Versammlung eine Belehrung über die Hülfe bei der Geburt des Kalbes zu geben.

         a.       u.       s. 
der Sekr.          der Vorsitzende
Ferber       M. Kreuz.