Kurzbericht über unsere Jahresfahrt am 14.06.2014 nach Zülpich und Iversheim

Unser diesjähriger Jahresausflug, an dem 31 Mitglieder und Gäste teilnahmen, startete am 14.06.2014 mit einer Busfahrt in die Voreifel.

2014 06 14 zuelpich 01

Details zu Römerthermen und Museum 


Unser erstes Ziel war die „Römerstadt“ Zülpich, wo wir den "Römerthermen Zülpich - Museum der Badekultur -" einen Besuch abstatteten.



2014 06 14 zuelpich 032014 06 14 zuelpich 02Das römische Badehaus, das im zweiten Jahrhundert nach Christus erbaut wurde und dessen Ruinen heute das Herzstück des Museums bilden, gilt als die besterhaltene Thermenanlage ihrer Art nördlich der Alpen. Ferner zeigt die europaweit einzigartige Ausstellung des Museums die Kulturgeschichte des Badens von der Antike bis in die Gegenwart. 

2014 06 14 zuelpich 052014 06 14 zuelpich 04Während einer einstündigen Führung durch die Ausstellung erfuhren die Teilnehmer eine Menge an interessantem Wissen über Konstruktion und Betrieb der Römerthermen und über die Badegewohnheiten der Römer. Weitere Themen des Rundgangs waren die Rolle der Badekultur im Mittelalter und deren Entwicklung bis hin zur Neuzeit. 


Nach der Mittagspause in
Euskirchen stand ein Besuch der römischen Kalkbrennerei in Bad Münstereifel-Iversheim auf dem Programm.

Details zur römischen Kalkbrennerei in Iversheim

2014 06 14 iversheim 01
Die Kalkbrennerei Iversheim, die 1966 beim Bau einer Wasserleitung entdeckt wurde, gehört zu den bedeutendsten archäologischen Fundstätten für die Wirtschaftsgeschichte der Römerzeit nördlich der Alpen. Insgesamt wurden vier Kalkfabrikanlagen dieser Art in der Umgebung archäologisch gesichert, weitere werden vermutet.

2014 06 14 iversheim 032014 06 14 iversheim 02
In seinem spannenden Vortrag ging Herr Ruß vom Dorfverschönerungsverein Iversheim detailliert und kenntnisreich auf die römische Kalkindustrie in der Region ein, die vermutlich viele römische Baustellen in der Provinz Niedergermanien mit wertvollem Baumaterial versorgte.

2014 06 14 iversheim 052014 06 14 iversheim 04Die aufmerksamen Zuhörer wurden unter anderem in die Besonderheiten der Iversheimer Ofentechnik eingeweiht und erhielten fundierte Hintergrundinformationen zum Prozess des Kalkbrennens. Zum Abschluss zeigte Herr Ruß in einem kleinen Experiment, wie gebrannter Kalk durch Zugabe von Wasser zu Löschkalk wird.

2014 06 14 einruhr 022014 06 14 einruhr 012014 06 14 einruhr 03Auf dem Heimweg kehrten die Teilnehmer noch in Einruhr zu Kaffee und Kuchen ein.


  


Zur Anzeige der Bildtitel bitte mit dem Mauszeiger auf die Fotos zeigen.