11.08.2015: Fortsetzung der Eselaktion aus den Jahren 2010 und 2011

Die Anfang November 2010 zur Verschönerung des Ortsbildes und als Werbung für das 650jährige Dorfjubiläum in Imgenbroich aufgestellten künstlerisch gestalteten Eselskulputuren mussten bereits Ende 2011 wieder abgebaut und in sichere Verwahrung genommen werden, nachdem einige Kunstesel durch Vandalismus zerstört und zwei Skulpturen gestohlen worden waren.
(Siehe hierzu auch Ende der Eselaktion)



Hintergründiges zum Spitznamen "Esel" für die Imgenbroicher Dorfbevölkerung finden Sie in
unserem Beitrag
Ömmcher Ösel,
die vollständige Geschichte der aus Anlass des 650jährigen Dorfjubiläums durchgeführten Eselaktion über folgende weiterführende Links:
Start der Eselparade 2010  sowie Ösels Dööf (Eseltaufe) und Eselparade.


Nunmehr sind zwei der Skulpturen wieder am Dorfbrunnen unter den Kastanien im Ortszentrum aufgestellt worden.

2015: Eselskulpturen Lona und Ömmcher Wönk im OrtszentrumZum einen handelt es sich um den von der Firma Kaulartz gesponserten Kunstesel "Lona", der zwischenzeitlich an sicherem Standort auf dem Gelände der Firma Weiss-Druck seine Heimat gefunden hatte.
Der zweite Kunstesel trägt den Namen "Ömmcher Wönk", gesponsert vom Verein für Heimatgeschichte Imgenbroich e.V. Er war 2011 so schwer beschädigt worden, dass eine Reparatur ausgeschlossen schien.

Ömmcher Wönk im Schaufenster eines Imgenbroicher Geschäfts

Ömmcher Wönk nach seiner Zerstörung im September 2011Letztlich gelang es aber, die Skulptur mit Hilfe von Montageschaum wieder herzurichten, und der Imgenbroicher Arzt und Künstler Dr. Hajo Peters übernahm erneut ehrenamtlich die Bemalung des Esels mit historischen Imgenbroicher Motiven. Danach hatte der Esel zeitweilig an sicherem Platz in einem Schaufenster an der Trierer Straße gestanden. 

Obwohl 2011 zwei Skulpturen gestohlen wurden, stehen nunmehr wieder neun Eselskulpturen im Ort, den Bronzeesel am Bürger Casino nicht mitgezählt.

Eselskulptur AutoriEselskulptur Mänes

In unmittelbarer Nachbarschaft zu "Ömmcher Wönk" und "Lona" steht am Weiher vor dem Haupteingang zum Kaufhaus Victor der auf den Namen "Mänes" getaufte Esel. Die Skulptur wurde seinerzeit von den Kindern des Imgenbroicher Kindergartens bemalt.
In der Ausstellungshalle des Autohauses Schmitz zwischen glänzenden Karossen hat der Esel mit Namen "Autori", der leider auch durch Vandalismus schwer beschädigt wurde, eine sichere Bleibe gefunden.

Eselskulpturen Blacky II und EiWo

Eselskulptur Blacky

Drei Esel stehen bei der Firma Weiss-Druck, und zwar "Blacky" in der Hans-Georg-Weiss-Straße vor dem Haupteingang, "Blacky II" und "EiWo" zwischen Karweg und Druckerreimuseum am Kreisverkehr.


Eselskulptur der Fa. Jürgen Mertens im Gewerbegebiet HIMO

Eselskulptur der Fa. Breuer im Gewerbegebiet HIMO

Durch Privatinitiative sind in den letzten Jahren zwei weitere Eselskulpturen neu hinzugekommen und im Gewerbegebiet HIMO aufgestellt worden. Sie sind zu sehen vor den Betriebsgebäuden der Firma Breuer - Schreinerei und Frästechnik - sowie der Elektrofirma Jürgen Mertens.