Geschäftsbericht für die Zeit vom 06.01.2019 bis zum 05.01.2020

 

Unsere letzte Mitgliederversammlung fand am 06.01.2019 statt.

Wichtigster Punkt war die turnusmäßige Wahl des Vorstandes. Der gesamte Vorstand wurde wiedergewählt.

Die Jahresfahrt am 18. Mai 2019 führte nach Maastricht. Nach vielem Hin und Her im Rahmen der Anmeldungen nahmen 40 Personen teil. In 2 Gruppen erhielten wir eine Stadtführung. Nach einem gemeinsamen Mittagessen blieb noch Zeit für einen Stadtbummel nach eigenem Gutdünken. Der Wettergott meinte es gut mit uns – erst bei der Rückankunft in Imgenbroich setzte Regen ein. Unser Busfahrer Peter unterhielt uns während der Fahrt mit Witzchen und Anekdoten.

An der im Laufe des Jahres fertiggestellten Baumbestattungsanlage haben wir wie geplant eine Stele eingegraben. die die Herkunft der Bodenplatten erklärt. Die Gesamtanlage findet breite Zustimmung in der Bevölkerung.

Auf Vorschlag unseres Vorstandsmitglieds Eugen Moeris wurde der Volkstrauertag anders als bisher üblich gestaltet. Die Feier begann mit einem kurzen Wortgottesdienst in der Kirche. Dann zeigte Eugen Moeris in der Kirche mittels Beamer Fotos der gefallenen und vermissten Soldaten und der Zivilopfer des 2. Weltkrieges. Die Teilnehmer der Feier in der Kirche waren sehr ergriffen, aber voll des Lobes über diese Gestaltung des Volkstrauertages. Zum Abschluss erfolgte dann die Kranzniederlegung am Ehrenmal.

Im September war der Ösel „Ömmcher Wönk“ erneut umgestoßen worden, wobei er unter anderem ein Ohr verlor. Kurz entschlossen haben wir ihn dann entfernt – damit endete nach 9 Jahren die Aktion „Ösel in Imgenbroich“ endgültig. Drei Esel bei Weiss-Druck, ein Esel an der Teichanlage vor dem Victorkomplex und ein Esel im Autohaus Schmitz sind erhalten. Mittlerweile haben Jürgen Mertens und der Betrieb Breuer im Gewerbegebiet Am HIMO bemalte Esel aufgestellt.

Das Bürger Casino läuft z. Zt. sehr gut – ein herzlicher Dank an die Familie Fassbender. Im Laufe des Jahres ist das Casino renoviert worden. Beim Wirtschaftstag leisteten wir in der Cafeteria wieder unseren Beitrag. Den Helfern ein herzlicher Dank.

Eugen Moeris und Karl Schreiber kümmerten sich in bewährter Weise um die Pflege unserer Wanderwege, Helmut Schlagloth hielt die Flurnamenschilder und Bänke in Ordnung. Auch diesen Dreien gebührt unser Dank! Die Feuerwehr hat in Erinnerung an ihren Anfang des Jahres verstorbenen Kameraden Ignaz Steffens an der von ihm gestifteten und gepflegten Bank „Auf der Hüe“ ein Schild angebracht.

Im Dezember konnte das Projekt „Imgenbroicher Notizen Band V“ endlich abgeschlossen werden – unter dem Titel „Imgenbroich im Wandel der Zeiten“ erschien das Buch – gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten. Der Verkauf entwickelt sich sehr gut – ein Zeichen dafür, dass das Werk gelungen ist.

Der Vorstand traf sich zu vier Vorstandssitzungen. Im kommenden Geschäftsjahr wird uns vor allem die Gestaltung eines Dorffestes an Stelle der Kirmes viel Arbeit bringen.

Z.Zt. zählt der Verein 157 Mitglieder, darunter 27 Kinder und Jugendliche. Diese Gruppe „Pusteblume“ zeigt leider kein Interesse mehr an einer Mitarbeit – trotz aller Bemühungen von Monika Eisbein, die mehrere attraktive Angebote gemacht hat.


Ich schließe mit einem Dank an alle, die in unserem Verein mitarbeiten und an alle, die die Wegekreuze pflegen. Last not least – ein besonderes Dankeschön an Klaus Blumensath, der nach wie vor unsere Internetseite pflegt.