Geschäftsbericht für die Zeit vom 02.11.2015 bis zum 07.11.2016

Unsere letzte Mitgliederversammlung fand am 02.11.2015 statt.

Das Geschäftsjahr verlief ohne besondere Höhepunkte.

Am Volkstrauertag nahmen einige Mitglieder an der Gedenkfeier am Ehrenmal teil.

Für den 12.04.2016 hatten wir die „Ur-Ömmcher Ü 80“ (gebürtige Ömmcher der Jahrgänge 1935 und älter) zu einem „Klaav-Nachmittag“ bei Kuchen, Kaffee und anderen Getränken eingeladen.
18 Frauen und Männer waren der Einladung gefolgt, darunter auch welche, die nicht mehr in Imgenbroich wohnen. Nach dem ersten freudigen Wiedererkennen entwickelte sich eine lebhafte Gesprächsrunde. Man sah, dass das Treffen allen große Freude bereitete. So wurden dann auch der Wunsch und die Hoffnung geäußert, dass diese Zusammenkunft eine Fortsetzung hat. Dem werden wir gerne folgen.

Beim Pfarrfest am Fronleichnamstag übernahmen wir kurzfristig die Betreuung des Weinstandes. Der Kirchenchor, der bisher immer den Weinausschank betrieben hatte, konnte das aus personellen Gründen nicht mehr leisten. Außerdem boten wir für Kinder eine Wurfbude an.

Ziel unserer Jahresfahrt am 04. Juni war Lüttich. 35 Personen nahmen teil. Unser Stadtführer führte uns nicht nur zu bedeutenden Gebäuden und Plätzen, sondern auch in Winkel und Gässchen, die man ansonsten wohl kaum bei einer Stadtbesichtigung entdeckt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen besuchten wir den Lütticher Bahnhof. Das futuristisch anmutende architektonische Meisterwerk aus Glas und Stahl beeindruckte uns sehr. Auf der Heimfahrt kehrten wir noch in Eupen ein zu Kaffee und Kuchen.

Zum Wirtschaftstag am 25.09.2016 leisteten wir wie immer unseren Beitrag durch Kuchenspenden und Mitarbeit bei der Cafeteria. Unser Vorstandsmitglied Monika Eisbein hatte wieder die Gesamtorganisation übernommen. Allen Spendern und Helfern sei ein herzliches Dankeschön gesagt.

Die Probleme der GbR konnten bei den Sitzungen leider noch nicht endgültig gelöst werden, aber Christa Faßbender und Monika Zimmermann haben mit großem Einsatz die anfallenden Geschäfte sehr gut geregelt.

Um die Pflege der Wanderwege haben sich auch im verflossenen Jahr Karl Schreiber, Eugen Moeris, Helmut Schlagloth und Otto Drosson gekümmert. Neben den Freischneidearbeiten und der Kontrolle der Markierungen gehört dazu auch die Pflege der Ruhebänke. Helmut Schlagloth hat etliche Bänke restauriert. Den fleißigen Arbeitern ein herzlicher Dank. Beim Eifelblick Knöpp waren umfangreichere Freischneidearbeiten erforderlich. Das konnten und durften wir nicht leisten. Bei einer Ortsbesichtigung ohne unsere Beteiligung wurde nach Aussage der Stadt entschieden, dass der Eifelblick aufgegeben und u. U. eine andere Stelle gesucht wird.

Für eine Ausstellung im Haus der Stadtgeschichte Monschau unter dem Titel „Von Häusern und Menschen“ haben Helmut Willms und Otto Drosson den Beitrag für Imgenbroich mitgestaltet. Die Ausstellung findet großes Interesse und wird sehr gelobt. Sie ist sonntags noch bis zum 11.12.2016 geöffnet.

Günter Krings hat basierend auf den Ortsfamilienbüchern für Imgenbroich und Konzen ein Buch geschrieben „Bevölkerungsentwicklung in Konzen und Imgenbroich von 1640 – 1970“. Die Heimatvereine Imgenbroich und Konzen und der Geschichtsverein des Monschauer Landes haben dieses Buch herausgegeben. Es kann beim Geschäftsführer zum Preis von 10 € erworben werden.

Wie immer gilt ein Dank neben den schon Genannten auch denen, die unsere Wegekreuze im Ort pflegen.

Der Geschäftsführer nahm erstmalig an den Treffen des Arbeitskreises der Heimatvereine des Monschauer Landes teil.

Helmut Willms hat einige Vorschläge zur Gestaltung des Friedhofes gemacht. Im Zusammenhang mit der derzeitigen Neugestaltung des Friedhofes bringen wir sie in die Planungen ein.

Erfreulicherweise sind zur Zeit keine Schäden durch Vandalismus zu beklagen. Unser Esel „Ömmcher Wönk“ verliert allerdings sein Fell. Dr. Hajo Peters, der diesen Esel gestaltet hatte, ist bereit ihn nochmal neu zu bemalen. Dazu müssen aber noch einige Vorarbeiten von uns geleistet werden.

Der Vorstand traf sich im vergangenen Jahr zu 3 Vorstandssitzungen.

Aktuell zählen wir heute 168 Mitglieder, davon sind 130 zahlende und 38 Kinder und Jugendliche im Jugendclub „Pusteblume“. Darüber berichtet die Betreuerin Monika Eisbein.