Kurzbericht über unsere Jahresfahrt am 04.06.2016 nach Lüttich

2016 Luettich 01An unserer Jahresfahrt am 04.06.2016 nahmen 35 Vereinsmitglieder und Gäste teil.

 

Pünktlich um 08.45 Uhr startete der Bus auf dem Parkplatz an der Sparkasse in Imgenbroich. Ziel der Fahrt war Lüttich, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im benachbarten Belgien.

2016 Luettich 04 2016 Luettich 032016 Luettich 02Die Fahrt führte lange Zeit durch Nebel, der den Blick auf die schöne Landschaft verhinderte, und öfter kamen die Scheibenwischer des Busses zum Einsatz. Aber schon vor Lüttich hatte der Regen wieder aufgehört, und unsere Gruppe konnte den Rest des Tages bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen verbringen.

2016 Luettich 06

2016 Luettich 052016 Luettich 07
Nach der Ankunft stand eine Führung durch die Lütticher Altstadt auf dem Programm. Dabei lernten die Besucher nicht nur die markanten Plätze und Gebäude der Altstadt kennen, sondern auch eine Menge interessanter Details zur Geschichte Lüttichs.


2016 Luettich 08

2016 Luettich 09Auch in einen versteckten, mit einer Fülle an Grün und Topfpflanzen geschmückten Hinterhof, erreichbar nur durch unscheinbare Passagen in der Häuserfront und durch enge Gässchen, wurden die Teilnehmer geführt. Hier zeigte sich ein Lüttich, das den meisten Besuchern verborgen bleiben dürfte.

2016 Luettich 112016 Luettich 10Glücklicherweise war die Treppe „Montagne de Bueren“ mit ihren 374 Stufen nicht Teil des Stadtrundgangs.

Die in lockerer Form vorgetragenen und mit Anekd
oten angereicherten Ausführungen des Gästeführers, mehrmals unterbrochen durch das anhaltende Glockenspiel von St. Bartholomäus, ließen bei den Teilnehmern während der zweistündigen Führung keine Langeweile aufkommen.

2016 Luettich 12 Nach dem gemeinsamen Mittagessen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, die Lütticher Einkaufsmeile auf eigene Faust zu erkunden.

 
Anschließend ging es per Bus zur Besichtigung des Lütticher Bahnhofs.

2016 Luettich 142016 Luettich 13 Dieses beeindruckende, futuristisch anmutende architektonische Meisterwerk aus Stahl und Glas besticht durch seine Helligkeit und Transparenz.

Auf der Heimfahrt wurde in Eupen nochmals ein kurzer Zwischenstopp eingelegt, um den schönen Tag bei Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen.

 

Zur Anzeige der Bildtitel bitte mit dem Mauszeiger auf die Fotos zeigen.