Auszug aus dem „Protokollbuch des Landwirtschaftlichen Casinos zu Imgenbroich"

(Der Verein für Heimatgeschichte Imgenbroich e.V. übernimmt keine Gewähr für die Übereinstimmung mit der Urschrift.)


 

Stiftungsfest 1893
abgehalten den 22. Januar im Casinosaale.

Der Vorsitzende hieß die sehr zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste herzlich willkommen und ging sodann zur Tagesordnung über.
I. Geschäftliches.
Die Saatkartoffeln und der Saathafer sollen in der kommenden Woche auf dem Bürgermeisteramt bestellt werden. Zahlreiche Bestellungen wurden schon an Ort und Stelle entgegen genommen.

II. Zahlung des Jahresbeitrages. Es werden neue Mitglieder aufgenommen und haben bei Zahlung des ganzen Jahresbeitrages Anteil an der später stattfindenden Verlosung.
III. Bericht des Bürgermeisters H. Hahn über Molkereigenossenschaftsangelegenheiten. Er gab seiner Freude darüber Ausdruck, daß nun endlich die Molkerei-

Protokoll des Stiftungsfestes 1893

 

genossenschaft Imgenbroich am 19. cr. definitiv gegründet sei. Alle Mühen und Arbeiten bez. der Gründung seien hierdurch reichlich belohnt. Die Landwirtschaft muß sich nun bessern.

H. Pfarrer Meurer ließ hierauf den rührigen Vorstand, der so selbstlos und unermüdlich für das Wohl der Einzelnen wie der ganzen Gemeinde thätig sei, hochleben.

IV. Vortrag des Vorsitzenden über: Menschliche Ernährung.

Disposition:

Einleitung,

Bedeutung,

Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett.

Ein Soldat erhält täglich

in der Garnison: Eiw. Kohlenhyd. Fett
120 gr 500 56
im Manöver: 135 500 80
im Kriege: 145 500 100
ein Trappistenmönch: 68 469 11
Kind von 6 - 10 Jahren: 49 251 25

 






Nahrungsmittel

Tierische: Fleisch, Eier, Milch.

Pflanzliche: Brot, Erbsen, Bohnen, Knollen & Wurzeln, Gemüsepflanzen, reife Früchte, Obst, Schwämme.

Genußmittel:

Gewürze, Getränke, Kaffee, Thee, Chokolade.

Sie sind teilweise auch Nahrungsmittel.

Falsche Ansichten über Kaffee und Thee,

von Brot – Schwarzbrot am nahrhaftesten,

von Fleisch – mittelfettes Ochsenfleisch am besten, Kalbfleisch am geringsten.

Kartoffeln,

Bier, Wein, Alkohol,

Milch.

Fett- und Knochenbilden.

Eine gute Ernährung ist folgende:
 Pro Tag  1000 gr. Brot
                250 gr. Fleisch
                120 gr. Reis od. Graupen
 oder         300 gr. Hülsenfrüchte
 oder       2000 gr. Kartoffeln
                  25 gr. Salz
                  15 gr. gebr. Kaffee

Kurz zusammengefaßt: Der Mensch ist, was er ißt.

Ein donnerndes „Bravo“ lohnte die sehr lehrreichen Ausführungen.

V.Allgemeine Diskussion.

Diese über den Vortrag Punkt IV., war besonders bei den anwesenden Hausfrauen und Mädchen sehr lebhaft; aber auch heiter.

VI. Verlosung von Gebrauchsgegenständen unter die Mitglieder.

VII. Gemütliche Unterhaltung.
Der hiesige Gesang- und Musikverein ließen mit gewohnter Bereitwilligkeit abwechselnd ihre Weisen erklingen. Ein donnerndes „Hoch" der ganzen Versammlung wurde ihnen hierfür dankend zuteil. Ein Tanz beschloß das wirklich vortrefflich verlaufene Fest.

         a.       u.        s.

Der Vorsitzende,        der Schriftführer,

Dettinger                   Honold.